23.10.2020 – Lieblingsorte

Diese zehn Orte lieben unsere Follower

Seit 2017 versorgen wir die Stadt mit Geschichten und Bildern. Alleine auf Instagram zählen wir mittlerweile 50‘000 Follower. Jetzt zeigen wir dir, welche Lieblingsorte unsere Community besonders interessierten – vom Kondom-Laden bis zu Secondhand-Shops.

image

1. Die Schneiderei – der geheimste Club Zürichs

Ein Elektroschuppen versteckt in einem Dönerladen. Thomas Nussbaumer ist erfolgreicher Clubbesitzer – ohne Konzept und aus Versehen.

Zum Artikel

image

2. Marta Flohmarkt – Alte Lieblingsteile

Mit dem Regalflohmarkt bringt Myrielle Hambrecht ein nachhaltiges und überraschend innovatives Ladenkonzept aus dem hohen Norden mitten nach Zürich.

Zum Artikel

image

3. The New New – Mode aus allen Jahrzehnten

Lucy Prader führt an der Rotbuchstrasse einen Secondhand-Shop – und ist von jedem einzelnen Teil darin überzeugt.

Zum Artikel

Anzeige

image

4. Ma’adan Bakery – Jüdische Spezialitäten für alle

Danny Schächter ist Mitbetreiber der einzigen jüdischen Bäckerei in Zürich. Sein Ziel: 50 Prozent nicht-jüdische Kundschaft.

Zum Artikel

image

5. Hafenkneipe - Bier und Bands

Roger Hafner führt die Hafenkneipe. Hier sitzen Krawatten- und Irokesenträger zusammen beim Bier.

Zum Artikel

image

6. Condomeria – der Sex-Fachhandel 

Der etwas andere Erotikshop ist über 30 Jahre alt. Erika Knoll ist seit Beginn dabei.

Zum Artikel

image

7. Einzelstück – Garantiert keine Massenware

Susanne Schmid verkauft in ihrem Laden Einzelstück alte und neue Unikate aus aller Welt.

Zum Artikel

image

8. Miyuko – Torten, die auch Rockstars schmecken

Das Miyuko ist das kleine, bunte Wunderland von Sara Hochuli, in dem Tortenträume wahr werden und das Frühstück die Geniesser lockt.

Zum Artikel

image

9. Bar am Wasser – Drinks wie in London

Wer bei Dirk Hany einkehrt, geniesst den Service eines 5-Sterne-Hotels – ohne übernachten zu müssen.

Zum Artikel

image

10. Onkel Emma – Second-Hand am Stadtrand

Daniel Buchschacher hat am Stadtrand eine Oase geschaffen: Im Onkel Emma können nicht nur Quartierbewohner shoppen und käfelen.

Zum Artikel