The New New

Lucy Prader führt an der Rotbuchstrasse einen Secondhand-Shop – und ist von jedem einzelnen Teil darin überzeugt.

Die beiden Gründerinnen von The New New spüren den Entrümpelungstrend. Denn in ihrem Kleiderladen im Kreis 6 verkaufen Lucy Prader und Michèle Roten ausschliesslich Teile, die andere nicht mehr tragen wollten. Vom Designerblazer bis zum Fast-Fashion-Shirt ist alles dabei.

Die Glocke bimmelt. Eine Frau betritt mit einem grossen Koffer den Secondhand-Laden «The New New». Er ist vollgepackt mit Mode, die sie nicht mehr trägt. Aber vielleicht jemand anderes? Routiniert faltet Lucy Prader die Kleidungsstücke auseinander und blickt sie prüfend an. Innert weniger Sekunden entscheidet sie, ob die Sachen in das Sortiment von The New New passen. «Ich folge eigentlich keinen bestimmten Regeln», sagt Lucy. «Ich frage mich einfach immer: ‹Würde ich es tragen?›»

image
image
image

Seit auf Netflix die Serie der japanischen Aufräumexpertin Marie Kondō läuft, entrümpeln auch die Zürcher mehr.

Die Zürcherin führt gemeinsam mit der Journalistin Michèle Roten den Secondhand-Laden in Unterstrass. Er funktioniert anders als seine Konkurrenz: The New New kauft die Kleider direkt ab und nicht nur auf Kommission. «Das ist fast der wichtigste Punkt des Konzepts», sagt Lucy. «Es ist für uns und unsere Kunden einfacher, und zudem müssen wir so an jedes einzelne Stück wirklich glauben.» Lucy und Michèle zahlen etwa 10 bis 20 Prozent des Neupreises. Verkauft wird die Mode schliesslich fürs Dreifache von dem, was die Kundin bekommen hat. Selten seien die Leute mit dieser Regelung nicht einverstanden, sagt Lucy. «Sind sie es nicht, ist es besser, wenn sie ihre Sachen behalten. Ich will nicht, dass mir jemand etwas zähneknirschend überlässt.»

Anzeige

image
image

Im Sommer 2013 eröffneten Michèle und Lucy The New New an der Rotbuchstrasse. Erst nur in der Garage einer Videothek, mittlerweile haben sie drei Räume. «Wir waren damals noch nicht eng befreundet», sagt Lucy. Doch die Leidenschaft für Secondhand-Kleidung verband die zwei Frauen.

Seit auf Netflix die Serie der japanischen Aufräumexpertin Marie Kondō läuft, entrümpeln auch die Zürcher mehr. «Manchmal kommen Leute, die zum ersten Mal seit Jahren den Kleiderschrank ausgemistet haben», sagt Lucy und lacht. Auf der Website von The New New steht genau, an welcher Mode die beiden Frauen und ihr Team interessiert sind: an legeren Alltagskleidern, die «stil- und modebewusste, zeitgeistorientierte, urbane Menschen schön finden».

image
image
image

Vintage-Kleider nehmen Lucy und Michèle selten an. Doch einmal brachte eine Frau einen Mantel mit, den ihre verstorbene Grossmutter sich hatte massschneidern lassen. «Er hat mich total an eine angesagte Designerin erinnert», sagt Lucy, die jahrelang als Stylistin gearbeitet hat. Als das Stück verkauft wurde, arbeitete sie nicht. «Das war schade, ich hätte diese Geschichte gerne erzählt.» Doch Lucy hatte Glück: In der Stadt entdeckte sie einige Zeit später zufällig eine Frau in genau diesem Mantel. «Ich habe die neue Besitzerin natürlich angesprochen.»

«Super, dass ihr die Schuhe nicht mehr einlaufen müsst, das ist ja immer eine totale Qual.»

image

Wer durch The New New streift, findet Designerware, aber auch Stücke von Fast-Fashion-Ketten. «Mit der günstigen Kleidung sprechen wir vor allem das junge Publikum an», so Lucy. Es gebe keine typische Kundin, betont sie: «Uns besuchen 12- bis 80-Jährige.» Auch Männer stöbern immer wieder. An diesem späten Nachmittag ersteht ein Mann eine Lederjacke. «Was für ein schönes Teil!», sagt Lucy. Später kaufen drei Jugendliche Schuhe von Dr. Martens. «Super, dass ihr diese nicht mehr einlaufen müsst», meint Lucy, «das ist ja immer eine totale Qual.» Ein Mädchen nickt zustimmend und antwortet: «Ich hatte beim letzten neuen Paar ein Jahr lang Blasen.»

image

Auch wenn viele der Kleidungsstücke bereits getragen wurden, riecht hier nichts muffig. «Das ist uns ganz wichtig», sagt Lucy. Alles wird gebügelt, einiges auch gereinigt und gewaschen. Doch besonders hartnäckiger Modergeruch lässt sich selbst mit einem gründlichen Waschgang nicht vertreiben. «Diese Kleider nehme ich dann mit in die Sauna», so Lucy. Nach über fünf Jahren im Business kennt sie jeden Trick.

Umfrage

Was machst du mit Kleidern, die du nicht mehr trägst?

Adresse

The New New
Rotbuchstrasse 16
8006 Zürich
+41 43 268 96 01
Website

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 10–19.30 Uhr
Samstag, 11–17 Uhr