Trends & Shopping | Menschen & Leben

Diese Zürcher*innen sind stylisch

Sie tragen lange Mähnen, Hüte aus vergangenen Jahrzehnten oder extravagante Roben: Wir haben fünf Menschen getroffen, die sich besonders kleiden – und mit ihnen über Mode, Reaktionen und Zürich gesprochen.

image

«Wenn ich mich wie andere Leute anziehe, fühle ich mich verkleidet»

Als Journalistin schreibt Julia Marx über aktuelle Filme. Stilinspiration holt sie sich aber von den alten Diven: Die gebürtige Münchnerin kleidet sich komplett im Stil der 30er- und 40er-Jahre. Mit uns hat Julia über Wasserwellen, die damalige Weltsicht und Jeans gesprochen.

Zum Interview

image

«Ich mache mein eigenes Ding»

Piet Alder ist hauptberuflich Pilot. Nebenbei hat er 2018 das Musiklabel «Taxi Gauche Records» gegründet. Ein Gespräch über Piets ausgefallenen Modestil, die schwierige Kindheit im Appenzell und weshalb Mode für ihn immer eine Rebellion gegen konservative Einstellungen war.

Zum Interview

Anzeige

image

«Ich bleibe ein Aussenseiter»

Gerold Brenner trägt gerne Röcke. Damit fällt der Modedesigner nicht nur in Zürich auf. Mit uns hat der gebürtige Deutsche über Freiheit, Mut und Nachhaltigkeit gesprochen.

Zum Interview

image

«Ich breche Tabus»

Bürgerlich heisst sie Maryli Maura Herz-Marconi. Doch die meisten Zürcher*innen kennen die Sängerin und Schauspielerin unter ihrem Künstlernamen La Lupa. Die gebürtige Tessinerin kleidet sich auch abseits der Bühne extravagant. 

Zum Interview

image

«Ich sehe rasch verkleidet aus»

Minouche Von Marabou tanzt seit fast zehn Jahren Burlesque. Auch abseits der Bühne zieht die 30-Jährige die Blicke auf sich. Denn die Zürcherin setzt auf auffällige Retro-Outfits.

Zum Interview

Anzeige