Exer

Mit Mitte zwanzig und noch in der Ausbildung hat Naomi Biaduo die Leitung des Exer übernommen.

Saftiges Fried Chicken und kultiger Hip-Hop: Das Exer ist eine Mischung aus Restaurant und Bar. Seit Sommer 2020 wird es von Naomi Biaduo geführt. Die Zürcherin will Neues etablieren – und an den Traditionen festhalten.

Das Exer gibt es seit über 130 Jahren: 1886 wurden an der Tellstrasse zum ersten Mal Gäste empfangen. In seiner Geschichte war das Exer bereits ein Café, ein feines Restaurant und – wie heute – eine Bar. Die jetzige Geschäftsführerin ist Naomi Biaduo. Mit Mitte zwanzig und noch in der Ausbildung schmeisst sie den Laden. Dabei bringt die gebürtige Zürcherin auch westafrikanischen Flair ins Exer.

image

«Ich habe die Geschäftsleitung erst im Sommer 2020 übernommen», erzählt Naomi. Davor war sie mit ihrem eigenen Foodlabel «Adaku Westafrican Cuisine» aktiv. Sie kochte unter anderem an Pop-up-Events für ihre Gäste westafrikanische Gerichte. «An einem solchen Abend habe ich Kenny Thomson, den damaligen Geschäftsführer des Exer, kennengelernt.»

Zwei Mal in der Woche gibt es Fried Chicken.

image

Kurze Zeit später bot Kenny Naomi die Geschäftsleitung an. Und obwohl Naomi noch eine Ausbildung an der Hotelfachschule Luzern absolviert, sagte sie kurzerhand zu. Dass Naomi aber nur noch westafrikanisches Essen serviert, ist nicht geplant. «Wir werden immer mal wieder Events mit dieser Art von Küche organisieren, bleiben aber auch unseren Klassikern treu.»

Anzeige

Tagsüber gibt es im Exer Suppen.

Zu diesen Klassikern gehören zum Beispiel das Fried Chicken und der Fried Cauliflower. Sie werden jeden Dienstag und Mittwoch im Exer serviert und geniessen mittlerweile Kultstatus. Neben diesen ständig angebotenen Gerichten passt Naomi die Speisekarte des Exer immer wieder an. Dafür lädt sie verschiedene Pop-up-Köch*innen ein.

image
image

«Wir bleiben unseren Klassikern treu.»

Naomi Biaduo

Mittags gibt es im Exer Suppen. Das Team des «Suppelade» nutzt die Küche des Exer seit Jahren und serviert hier die eigenen Kreationen. Gegen Abend übernehmen dann Naomi und ihr Team. «Das passt perfekt zur Philosophie des Exer: Ideen und Leute zusammenzubringen», so Naomi. «Wir brauchen die Küche über den Mittag nicht und es wäre schade, wenn der Laden leer bleiben würde.» So schaffe man neue Arbeitsplätze und könne die Räume gleich doppelt nutzen. «Und die Zusammenarbeit läuft klasse», ergänzt sie.

image
image

Im Exer legen auch immer wieder DJs auf. «Musik, vor allem Hip-Hop, ist Teil unserer DNA», erzählt Naomi. Das Exer sei deshalb auch ein Mix aus Bar und Restaurant: Hier könne man sich problemlos den ganzen Abend lang durchs Menü essen. «Oder man kommt für ein paar Bier oder einen Cocktail und gönnt sich einen Snack.»

image

Bekannt ist das Lokal im Kreis 4 auch für seine Slushies, die im Sommer im Garten serviert werden. «Wir füllen unsere Slush-Maschine mit Rosé und servieren diesen dann frozen, also halb gefroren.» Auf der Getränkeliste heisst die Exer-Kreation liebevoll «Frozé».

Anzeige

Dieser Artikel ist nicht gratis.

hellozurich steht für eine vielfältige und tolerante Stadt. Wir erzählen Geschichten von Menschen und Orten, die Zürich prägen. Unser Engagement kostet Geld. Als unabhängiges Magazin sind wir auf deine Hilfe angewiesen.

Unterstütze uns ab 8 Franken pro Monat und erhalte als Supporter den hellozurichPass. Mit unseren Partnern offerieren wir dir über 200 exklusive Vorteile.

Adresse

Exer
Tellstrasse 10
8004 Zürich
+41 44 242 52 12
Website

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag, 18–24 Uhr

Könnte dir auch gefallen

In der Nähe