Acid

Direkt an der Langstrasse betreiben Yann Gurtner und Sheila Lopardo eine Bar, die nicht nur Partygänger anzieht.

Im Acid von Yann Gurtner und Sheila Lopardo kehrt die ganze Nachbarschaft ein – und bestellt am Nachmittag selbst gemachte Limonaden und Kuchen, die ein befreundeter Pilot gebacken hat. Abends gibt es exklusive Drinks.

Die Wände sind zartrosa und dunkelgrün gestrichen. Unterschiedliche, minimalistische Möbel sind im kleinen Raum verteilt. Aus den Boxen plätschert sanfte Musik. «Das Acid soll eine Oase an der lebhaften, aber eben auch oft tristen Langstrasse sein», so Inhaberin Sheila Lopardo. «Deshalb haben wir auch so viele Pflanzen.»

Am nächsten Tag versuchte Sheila, über das Grundbuchamt den Inhaber ausfindig zu machen.

image
image
image

Sheila sitzt mit ihrem Geschäftspartner Yann Gurtner an einem der Tischchen und erzählt «ihre mega schöne Geschichte». Die beiden haben sich 2016 kennengelernt. Zu dieser Zeit war Sheila Mitinhaberin der Sport Bar. Sie wünschte sich jedoch ein eigenes Lokal. Im heutigen Acid tanzten damals noch Latinas. «Ich habe die Bar mal besucht. Der Raum war toll», so Sheila. Eines Abends ging sie am Lokal vorbei. Es war leer. Am nächsten Tag versuchte Sheila, über das Grundbuchamt den Inhaber ausfindig zu machen. Es gelang ihr – und sie durfte die Räumlichkeiten übernehmen.

«Es war schnell klar, dass Yann Teil des Acid-Teams wird.»

image
image

Zügig fing sie mit der Planung an und schaltete Jobinserate. Yann bewarb sich. Er arbeitete damals in der Marketingabteilung eines nationalen Unternehmens und sehnte sich nach einer Veränderung. «Ich wollte unbedingt in den Gastro-Bereich einsteigen», so Yann. «Es war schnell klar, dass er Teil des Acid-Teams wird», erzählt Sheila. Ihr gefiel Yanns Persönlichkeit.

image
image

Für Sheila war klar, dass Yann ihr Geschäftspartner werden musste. «Er ist trotz Anfangsschwierigkeiten geblieben. Wir verstehen uns privat, aber auch professionell sehr gut. Das ist selten.» Sie teilen Interessen, Vorstellungen, Pläne – und ausserdem sind beide Quereinsteiger: Bevor Sheila Gastronomin wurde, arbeitete sie als Tänzerin und Lehrerin in New York. Zurück in der Schweiz, war sie ebenfalls im Marketing tätig. Auch ihr gefiel der Bürojob irgendwann nicht mehr. Sie bewarb sich in der Sport Bar und lernte das Barkeeping. «Noch heute bilde ich mich immer weiter und besuche viele andere Lokale sowie Workshops.»

Die zwei schenken nur aus, was sie selbst gerne trinken.

image
image
image

Sheila und Yann sind täglich im Acid, mehrere Mal in der Woche stehen sie selbst hinter der Bar. «Das ist wichtig, weil wir so die Wünsche der Gäste spüren.» Jeweils im Herbst und im Frühling überarbeiten Yann und Sheila die Karte. Sie sagt: «Wir möchten Trends nicht folgen, sondern sie lieber setzen.» Ausserdem schenken die zwei nur aus, was sie selbst gerne trinken. «Wir können 100 Prozent hinter unserem Angebot stehen.» Zudem haben sie ein ähnliches Trinkverhalten, verrät sie: «Wir sind beide Geniesser.»

image
image
image

Doch wieso heisst die Bar, die nachmittags ein gemütliches Café ist, eigentlich wie eine Droge?

Das Acid wird von den verschiedensten Menschen besucht. «Auch wenn wir an der Langstrasse sind, ziehen wir nur selten die typischen Ausgang-Touristen an», sagt Yann. Er erzählt von einer älteren Dame, die letzte Woche im Acid Kaffee und Kuchen bestellt hat. Auch viele Teenager sitzen am Nachmittag im Lokal, gegen Abend durchmischt sich dann das Publikum. «Alle Gäste sind sehr experimentierfreudig», sagt Sheila, «vor allem die selbst gemachten Limonaden und Eistees werden geschätzt.» Später am Tag werden sie mit Vodka und Gin gemischt. Diese Spirituosen lassen Yann und Sheila im Aargau brennen. Das Gebäck stammt von einem befreundeten Piloten und das Chili con Carne von der nahen Metzg. «Diesen Zusammenhalt zwischen den Nachbarn schätzen wir sehr», meint Sheila.

image

Doch wieso heisst die Bar, die nachmittags ein gemütliches Café ist, eigentlich wie eine Droge? «Wir wollten immer einen kurzen und prägnanten Namen», sagt Sheila. «Acid ist auch eine Musikrichtung – und es bedeutet auf Deutsch ‹Säure›», so Yann. «Säure kommt in unserer Bar oft vor: im Kaffee, in den Cocktails, in den Limonaden, im Wein ...»

Umfrage

Und? Schaust du demnächst im Acid vorbei?

Adresse

Acid
Langstrasse 67
8004 Zürich
+41 44 291 05 17
Website

Öffnungszeiten

Dienstag und Mittwoch, 11.30 – 23 Uhr
Donnerstag, 11.30 – 1 Uhr
Freitag und Samstag, 11.30 bis 2 Uhr