Gelateria Oro

Glacen und Aperitivo wie daheim in Apulien: Hier fühlt man sich schnell wie an der italienischen Küste.

In der Gelateria Oro von Tiffany und Mirko Ciccone an der Löwenstrasse finden geheimnisvolle eiskalte und südlich-mediterrane Genüsse auf kleinem Raum zueinander – Italianità pur, mitten in Zürich.

Etwas unscheinbar steht die Gelateria Oro in der Löwenstrasse 40, und wenn man vorbeischlendert, kann es passieren, dass man die Gelateria gar übersieht. Denn das junge Besitzerpaar Tiffany Ciccone-Pampanini und Mirko Ciccone teilen sich ihre Gaststätte mit einem Geschäft für Frauenmode. «In Zürich eine bezahlbare Immobilie zu finden, ist nicht so einfach», gesteht Mirko. Die Gelateria im Geschäft sei für den Anfang ein guter Kompromiss. Ausserdem spiegle es auch die italienische Art, Dinge ein wenig lockerer anzugehen, gut wider. «Was nicht passt, wird einfach passend gemacht», so Mirko lachend.

«Wenn du die Glace kostest, dann katapultiert es dich sofort nach Italien.»

image
image

Wer eintritt und zum Tresen der Gelateria kommt, die neben frischer Glace auch andere italienische Spezialitäten anbietet, der fühlt sich schnell ganz woanders. In der Vitrine stapeln sich Dutzende verschiedene Glacesorten, der Kaffeeduft steigt einem in die Nase, Taralli – typische apulische Cracker-ähnliche Snacks – lagern in grossen Glasgefässen und zwei sonderbar wirkende Geräte – mit dunkler und grüner Flüssigkeit gefüllt – stehen daneben. «Damit spritzen wir Schoko- oder Pistaziencreme in unsere Brioches. Typisch italienisch», erklärt Tiffany. Ganz schnell vergessen ist da das Modegeschäft im Hintergrund, vielmehr fühlt man sich irgendwo an der italienischen Küste. «Und wenn du die Glace kostest, dann katapultiert es dich sofort nach Italien, in die Sonne und an den Strand», sagt Tiffany.

image
image
image

Seit April 2021 führen sie und ihr Mann Mirko die Gelateria Oro hier in der Löwenstrasse. «Den Traum, eine eigene Gelateria zu eröffnen, hege ich jedoch schon seit Jahren», so Tiffany, deren Mutter selbst aus Apulien stammt. «Und wenn ich im Sommer jedes Jahr in Apulien im Urlaub war, dann gab es nur eine Adresse für das Gelato: Lucarelli.» Dessen Gelateria sei in der Gegend von Taranto und weit darüber hinaus bekannt. Seine Glace ist die beste Glace, die Tiffany kennt. Davon wollte sie auch ihren Ehemann Mirko überzeugen. «Also bin ich nach Apulien geflogen, um eine Lucarelli-Glace zu kosten. Und seitdem bin ich gleich begeistert wie Tiffany», erzählt Mirko. Die beiden gingen mit der Gelateria Lucarelli eine Partnerschaft ein und dürfen seitdem deren geheimes Rezept verwenden.

Anzeige

Doch nicht nur die Rezeptur für die Glacen stammen aus Italien. «Auch viele Zutaten – wie Beeren, Walnüsse und Pistazien – kommen aus der Heimat», erklärt Tiffany. Hier werden sie dann nach dem geheimen Rezept zubereitet. «Und am Ende schmeckt die Glace wirklich so gut wie in Apulien», versichert sie.

In der Gelateria erkennt man Tiffanys Flair für Blumen.

image
image
image

Für Tiffany ist die Gelateria eine Herzensangelegenheit, der sie sich neben ihrem Job als Floristin widmet. Dieses Flair für Blumen und Pflanzen erkennt man aber auch in der Gelateria Oro rasch: Auf den Eisbechern sind bunt verzierte Blumenmuster, die Tische zeigen farbenfrohe Blüten und von der Decke hängen lila Sträucher. Selbst das Logo der Gelateria Oro zeigt eine Eiswaffel, in der rosa Blumen stecken. «Für die Dekoration war ich verantwortlich. Besonders stolz sind wir auf die Tische. Jeder ist ein Unikat und wurde von einer befreundeten Künstlerin handbemalt», so Tiffany.

image
image

Mirko hingegen arbeitet im Familienunternehmen in der Baubranche. Ihre Familien hätten das junge Paar enorm bei seiner eigenen Gelateria unterstützt: «Wir helfen uns gegenseitig. Wir sind eine grosse Familie», betont er. Mit ihrer Gelateria Oro wollen die beiden ein Stück Italien nach Zürich bringen. Und das nicht nur mithilfe der eigenen Glacen. «Wir bieten zum Beispiel auch einen typisch italienischen Aperitivo an», erklärt Mirko. Konkret: Wer hier abends ein Getränk bestellt, bekommt dazu nicht nur Taralli, sondern auch Mortadella, eingelegte Oliven, getrocknete Tomaten, kleine Mozzarelline und andere italienische Häppchen. «Besser als eine Tüte Chips, die man in Zürich oft zum Apéro serviert bekommt», scherzt Mirko.

Die Gelateria will mit italienischen Spezialitäten begeistern.

image
image

Die Gelateria Oro in der Löwenstrasse – so das Ziel der beiden – soll ein Ort sein, an dem alle von der Glace und den anderen italienischen Spezialitäten begeistert sind. Egal ob Zürcher*in oder Tourist*in. Und es kommt noch besser: «Hierher kann ich guten Gewissens meine Freund*innen aus Apulien bringen und sie meinen, sie seien wieder daheim», so Tiffany.

Adresse

Gelateria Oro
Löwenstrasse 40
8001 Zürich
+41 75 495 00 00
Website

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 9–19 Uhr
Samstag, 10–19 Uhr
Sonntag, 14–19 Uhr

In der Nähe