06.11.2018 – Storys & Specials

Der Stadtwanderer kauft Unterhosen im Brocki-Land

Text: Beni Frenkel

In Zürich gibt es nicht nur die teure Bahnhofstrasse oder die elegante Storchengasse. Zum Glück gibt es auch die Steinstrasse. Und dort befindet sich ein Laden, wo Dinge zweimal leben. Mindestens.

Ich kaufe meine Kleider im Brockenhaus. Und zwar nicht in irgendeinem, sondern im Brocki-Land an der Steinstrasse 68. Es befindet sich in einer Tiefgarage. Ganz unten in der Garage sind etwa 100’000 Kleider nach Farben sortiert: Grün, Blau, Rot usw.

Ich weiss, viele Menschen werden sich jetzt vor mir ekeln: Ich kaufe im Brocki-Land sogar meine Unterhosen ein. Natürlich wasche ich sie zuerst zweimal bei 90 Grad. Nach der Wäsche sieht man an der Unterhose keine Merkmale mehr vom Vorgänger.

Der Anzug ist mir ein bisschen zu lang. Vor allem an den Ärmeln. Nur meine Fingerkuppen ragen heraus. Aber dafür ist er von Giorgio Armani.

Einmal habe ich im Brocki-Land einen wunderschönen Armani-Anzug gefunden. Giorgio Armani! Ich habe den Anzug sofort gekauft. Kostete ja nur 5 Franken. Er ist mir ein bisschen zu lang. Vor allem an den Ärmeln. Nur meine Fingerkuppen ragen heraus. Aber dafür ist der Anzug von Giorgio Armani.

Das edle Teil trage ich immer dann, wenn ich zu einem Interview eingeladen werde. Im Sitzen sehe ich mit dem braunen Anzug wirklich sehr elegant aus. Nur wenn ich stehe, wirkt der viel zu grosse Anzug ein bisschen dämlich an mir. Ich bemühe mich deswegen, beim Interview immer zu sitzen.

image

Anzeige

Auch meine weissen Hemden stammen natürlich vom Brocki-Land. Manchmal denke ich darüber nach, wer dieses Hemd vor mir getragen hat. War er ein lieber Mensch? Hat er seine Frau, die Kinder und den Hund geschlagen? Zum Glück ist mir das alles egal. Einmal habe ich ein Hemd mit Monogramm an der Brusttasche gekauft. «I.R.» steht dort gestickt. Leider ist das Monogramm ziemlich auffällig. Herr «I.R.» hatte sein Leben lang bestimmt wenig Selbstzweifel gehabt.

Das Hemd ziehe ich in der Öffentlichkeit natürlich nicht an. Dafür trage ich Schuhe aus dem Brocki-Land in der Grösse 42. Wenn mir die Schuhe sehr gut gefallen, quetsche ich meine Füsse auch in Schuhe mit Grösse 40. Die Dinger kosten ja nur 5 Franken!

In einem Brockenhaus sollten eigentlich nur arme Schluckspechte einkaufen oder dicke Frauen in gemütlichen Trainerhosen.

Ich habe mal ausgerechnet, wie viel Geld ich mit meinen Einkäufen im Brocki-Land so im Jahr spare: viel Geld. Manchmal überkommt mich ein schlechtes Gefühl. Dann werfe ich mir vor, dass ich eigentlich genug Geld verdiene, um auch bei H&M oder C&A einzukaufen. In einem Brockenhaus sollten eigentlich nur arme Schluckspechte einkaufen oder dicke Frauen in gemütlichen Trainerhosen.

Lange leide ich aber jeweils nicht unter diesen Selbstvorwürfen. Ich rede mir nämlich ein, dass ich schon richtig handle. Und wenn ich mal tot bin, darf sich das Zürcher Brocki-Land auf meinen Kleiderschrank freuen. Vor allem auf den Armani-Anzug!

Umfrage

Gefällt dir dieser Beitrag? Hilf uns, HelloZurich besser zu machen.

Adresse

Brocki-Land
Steinstrasse 68
8003 Zürich

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag, 10–17 Uhr
Samstag, 9–16 Uhr