09.09.2021 – Advertorial

Goldener Herbst in Crans-Montana

Fotos: Kim Leuenberger

Crans-Montana ist der ideale Spielplatz für Sportbegeisterte und Wanderfreunde. Aber auch Feinschmecker kommen hier auf ihre Kosten. Warum es sich lohnt, den Herbst für einen Urlaub im Walliser Weinparadies zu nutzen.

Der Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende. Die Tage werden wieder kürzer, die Abende wieder kühler und die nächsten Ferien scheinen in weiter Ferne. Doch auch in der Herbstzeit kann man dem hektischen Treiben der Stadt für ein paar erholsame Tage entfliehen. Und nur wenige Auto- oder Bahnstunden von Zürich entfernt, traumhafte Urlaube erleben. Etwa im Walliser Crans-Montana, wo die unberührte Natur im Herbst zum goldenen Augenöffner wird und dem Ort eine besondere Atmosphäre verleiht.

Nicht nur Freunde von edlen Tropfen kommen hier auf ihre Kosten.

Crans-Montana begeistert vor allem zu dieser Jahreszeit mit leuchtenden Weinbergen, in welchen die Ernte eingeholt wird und die Weine für die nächsten Jahre gekeltert werden. Und nicht nur Freunde von edlen Tropfen kommen hier auf ihre Kosten. Der Herbst ist auch eine wunderbare Saison für Naturliebhaber und Sportbegeisterte. Neun Seen, sechs Suonen, vier Wasserfälle, Gletscher, Wälder und unberührte Berglandschaften wollen erobert werden. Crans-Montana macht Lust auf mehr und lässt das rastlose Treiben in der Stadt ganz sicher ganz schnell vergessen.

image

Hoch hinaus

Crans-Montana ist der ideale Spielplatz für Sportbegeisterte und Wanderfreunde. Von der Rhonetal-Ebene auf 500 Meter über Meeresspiegel bis hin zu den schwindelerregenden Berggipfeln und dem Plain-Morte-Gletscher auf 3000 Meter. Insgesamt warten 320 Kilometer malerische Wanderwege auf Sie und laden ein zu entspannenden Spaziergängen vorbei an grünen Weinbergen und Wiesen, Seen und Wäldern. Aber auch zu schweisstreibenden Abenteuern, vorbei an historischen Dörfern, hoch nach oben in die Berge und in das ewige Eis der Gletscher. Besonders beliebt ist hier das Trail-Running. Die vielen verschiedenen Terrains versprechen atemberaubende Langstreckenläufe. Deshalb wurden ganze 15 Strecken speziell für den Berglauf konzipiert und markiert. Es warten Wege von zwei bis sportlichen 55 Kilometer Länge auf begeisterte Läuferinnen und Läufer, darunter vier berüchtigte Vertikalen. Und wer es lieber auf zwei Rädern hat, dem stehen 200 Kilometer Rennvelowege und elf Mountainbike-Strecken zur Verfügung. In Crans-Montana findet jeder Sportfreund – vom Anfänger bis zum Profi – genau das, wonach er sucht.

image
image

My Explorer Card

Jeder Gast, der in Crans-Montana Kurtaxe bezahlt, erhält automatisch die My-Explorer-Card dazu. Die Vorteilkarte sichert unzählige Angebote zum Vorzugspreis oder sogar kostenlos. Damit lässt sich Crans-Montana nochmals ganz neu erkunden. Besonders gut trifft sich, dass sämtliche Bergbahnen in der Region 365 Tage im Jahr in Betrieb sind. Mit der My Explorer Card bekommen Sie bis zum 24. Oktober eine Ermässigung von bis zu 65% auf Bergbahnen und sogar freien Zugang zu zahlreichen Aktivitäten wie Minigolf, Pedalos oder Klettern.

image
image

Sport und Genuss, die perfekte Kombi

Wer Berge erklimmt und Seen durchschwimmt, der hat eine Stärkung mehr als verdient. Zu den einheimischen Gaumenfreuden zählen – neben preisgekrönten Walliser Rot- und Weissweinen – auch allerlei andere Leckereien. Etwa Käse von den umliegenden Almen, Kräuter von den sonnenverwöhnten Hügeln oder Sirupe und Liköre, die vom Obst aus der Region stammen. Kulinarische Tradition und ehrliche Nachhaltigkeit wird hier gross geschrieben. Doch die Ortschaft lockt nicht nur mit lokalen Spezialitäten, auch gehobene Küche kann man hier entdecken. Unter all den zahlreichen Restaurants sind auch die zwei Sternehäuser L’Ours von Franck Reynaud und LeMontblanc von Yannick Crepaux. Hier verzaubern die zwei französischen Chefs, die längst adoptierte Walliser sind, die lokalen Produkte in aussergewöhnliche Delikatessen.

Der Ort erlaubt kulinarische Reisen rund um die Welt.

image

Und selbst wer es lieber exotisch hat, muss in Crans-Montana auf keinen Fall verzagen. Der Ort erlaubt auch kulinarische Reisen rund um die Welt, vielleicht in den Libanon, nach Japan oder doch lieber nach Portugal. Fazit: Crans-Montana ist ein Ort für Geniesser und Naturliebhaber. Von der Alphütte bis hin an den Tisch eines Sternekochs, vom frisch gebackenen Roggenbrot bis hin zu edlen Weinen. Von urigen Seen und dichten Wäldern bis hin zu hochmodernen Bergbahnen und Sportattraktionen der Extraklasse. Das alles stellt sowohl ein Paradox als auch den Charme von Crans-Montana dar: die Moderne der Infrastrukturen, der Luxus, den sie ausstrahlen und gleichzeitig die Faszination einer Region, die imstande war, ihre Originalität, ihren Ursprung und ihre Traditionen zu erhalten.