23.04.2020 – Advertorial

«Für alle, die sich etwas Gutes tun wollen»

Knuspriges Brot, frischer Saft und hausgemachtes Birchermüesli: Seit über zehn Jahren liefert Andri Zehnder als «BrunchButler» Frühstück aus. Während der Corona-Krise hat der Zürcher sein Angebot ausgebaut: Neu kann auch unter der Woche Zmorge bestellt werden.

Es ist kein gewöhnliches Interview, zu dem man sich trifft, sich sieht, spürt und riecht. Andri Zehnder ist am Telefon. Ob er in diesem Moment in Frack und Fliege gekleidet ist, lässt sich nur erahnen. Es ist April 2020, «zu Hause bleiben» ist das Credo. Essen muss und will man trotzdem. Auch «zmörgele». Deshalb telefonieren wir mit Andri Zehnder, dem Brunchkurier der Schweiz. Brunchbutler ist der erste Zmorge-Kurier der Schweiz.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Frühstück nach Hause zu liefern?

Früher organisierte ich mit Kollegen Partys. Nach der Arbeit assen wir oft noch Frühstück in einer Bäckerei. Gemütlich war das aber nicht – auch, weil ich noch viel zu müde war. Doch der Kühlschrank zu Hause war leer. Irgendwann dachte ich: Wäre es nicht cool, wenn ich das Zmorge einfach liefern lassen könnte?

Sind Nachtschwärmer also deine Zielgruppe?

Nein. Brunchbutler spricht alle Leute an, die sich oder anderen etwas Gutes tun wollen. Im Moment verkaufen wir deshalb auch mehr Gutscheine. Schliesslich ist auswärts oder gemeinsam bei Freunden brunchen nicht möglich. Auch vor Corona waren Brunchbutler-Gutscheine ein beliebtes Geschenk – beispielsweise zu Hochzeiten oder Geburtstagen. Brunchen tut ja jeder gerne. Wir bedienen aber mit Brunchbutler auch Stammkunden. Sie bestellen jeden Sonntag ihr Frühstück bei uns.

«Brunchen tut ja jeder gerne.»

image

Während der Corona-Krise lieferst du in Zürich nicht nur am Wochenende.

Ja, genau. Neu sind wir bereits ab Mittwoch unterwegs. Besonders Leute, die zur Risikogruppe gehören, sollten das Haus so wenig wie möglich verlassen. Sie möchten wir einerseits unkompliziert mit Frühstück versorgen, anderseits bestellen auch häufig Leute den Brunch als Überraschung für ihre Liebsten, die sie im Moment nicht treffen dürfen. Dabei richten wir mündliche Grussnachrichten von den Freunden oder Familien aus. Das sorgt natürlich immer für Freude.

Du bietest drei verschiedene Boxen an. Was zeichnet den Inhalt aus?

Wir setzen auf das klassische Schweizer Frühstück: So sind zum Beispiel Zopf, Birchermüesli, Honig und Konfi immer dabei. Die Boxen variieren von der Menge und in ihrer Zusammensetzung. Die Produkte sind frisch, wo immer möglich. Unsere lokalen Partnerbäckereien backen ihr Brot selber, sie verwenden keinen Fertigteig wie viele andere. Eine klassische Box hat etwa frische Brötli, Gipfeli, Birchermüesli, Fleisch, Käse, frisch gepressten Orangensaft, Butter, Honig, selbst gemachte Konfi, Früchte, Eier ̶ und optional eine «NZZ am Sonntag», Champagner und Kaffeekapseln.

Infos

BrunchButler bietet die Boxen «Andrew» (85 Franken), «James» (108 Franken) und «William» (158 Franken) an. Sie beinhalten alle ein komplettes Frühstück für zwei bis drei respektive drei bis vier Personen. Die Bestellung muss jeweils am Vortag bis 20.00 Uhr aufgegeben werden. Mehr Infos findest du hier.