10.11.2021 – Advertorial

Zum Jubiläum: Endlich wieder gutes Design und persönliche Begegnungen

Die Designmesse BLICKFANG ist ein fester Termin im Kalender aller Designliebhaber und Individualistinnen in Zürich. Vom 19. bis 21. November läutet das Designshopping-Event schon zum 25. Mal in Zürich die Vorweihnachtszeit ein – und zwar endlich wieder im Kongresshaus. Möbel, Mode und Schmuck abseits des Mainstreams und von unabhängigen Designer*innen gilt es ein Wochenende lang zu entdecken. Projektleiterin Jana Klein verantwortet seit 2018 die Messen in Basel und Zürich und steht Rede und Antwort.

Die BLICKFANG feiert dieses Jahr ihr 25. Jubiläum in Zürich. Was macht die Verbindung zwischen Zürich und der Designmesse so besonders?

Die Designmesse BLICKFANG und Zürich verbindet eine Liebesgeschichte der besonderen Art. In diesem Jahr feiern wir mit dem 25-jährigen Jubiläum unsere persönliche «Silberhochzeit». Und wie es sich gehört, überraschen Zürich und BLICKFANG, die beiden Partner in Design, ihre Gäste mit besonderen Details und Aufmerksamkeiten, die auf noch viele gemeinsame Jahre hoffen lassen. Unser Highlight dabei ist ganz klar der Rückzug ins frisch renovierte Kongresshaus direkt am Zürisee.

«Die BLICKFANG präsentiert sich in neuem Gewand.»

image

Was erwartet die Besucher*innen? Welche Überraschungen sind geplant. Darfst du uns schon etwas verraten?

Eines kann ich versprechen: BLICKFANG- Fans werden dieses Jahr beim Betreten des Kongresshauses ihren Augen nicht trauen, wenn sie die Designmesse das erste Mal wieder live sehen. Was Plakate und Flyer in Zürich schon vor dem Besuch erahnen lassen, wird nun Wirklichkeit: Die BLICKFANG präsentiert sich in neuem Gewand. Dafür kam das Hamburger Designstudio Besau-Marguerre mit an Bord. Marcel Besau und Eva Marguerre sind der BLICKFANG bereits seit ihrer Studienzeit verbunden, waren BLICKFANG-Kuratoren und haben der Marke nun ein neues Leben eingehaucht. Zuvor waren sie unter anderem für das Interior der Elbphilharmonie verantwortlich und werden für ihr unschlagbares Farb- und Formgefühl von der Fachszene gefeiert.

image

Die BLICKFANG gibt es ja nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Österreich und Deutschland. Was macht die Schweizer Designszene in deinen Augen aus?

Die Schweizer Designszene und insbesondere das Zürcher Publikum ist unglaublich qualitätsbewusst. In Zürich versammelt die BLICKFANG nochmal in besonderer Art und Weise gut Gedachtes, gut Gemachtes und brillant Umgesetztes. Ein Highlight sind für mich auch immer Möbeldesigner, die zeigen, wie gekonntes Handwerk auf maximalen Designanspruch trifft. 

«Die BLICKFANG ruft und die Designwelt kommt nach Zürich.»

image

Die BLICKFANG lebt natürlich von den Designer*innen. Wie sieht es hier aus? Wer wird dabei sein?

Was sich deutlich gezeigt hat: Die BLICKFANG ruft und die Designwelt kommt nach Zürich. Mehr als 180 Labels zeigen und verkaufen an der BLICKFANG Zürich ihre Produkte aus den Bereichen Möbel, Mode und Schmuck. Darunter rund 80 Labels, die noch nie an der BLICKFANG Zürich dabei waren. Und BLICKFANG-Publikumslieblinge, wie zum Beispiel Schmuckdesigner Felix Doll, nehmen die Messe zum Anlass und präsentieren dort zum ersten Mal ihre neuen Kollektionen.

image

«Die BLICKFANG steht seit 30 Jahren dafür, kleine Labels zu unterstützen.»

„Supportsmalllabels“ ist seit 2020 ja in aller Munde. Wie ist es bei der BLICKFANG?

Wenn das Jahr 2020 für eines gut war, dann, dass die kleinen Labels, die unabhängig fertigen und designen, in den Fokus gerückt sind. Die BLICKFANG steht seit 30 Jahren dafür, diese kleinen Labels als Plattform zu unterstützen und mit den Besucher*innen zusammenzubringen, die sich für individuelle Möbel, Mode und Schmuck begeistern. Für uns ist der Hashtag daher nichts neues, sondern Teil unserer Philosophie. Deshalb freuen wir uns auch, dass die Szene noch enger zusammengerückt ist. Der wunderbare Schweizer Verein supportsmalllabels, der sich im Jahr 2020 gegründet hat, wird zum Beispiel auch bei der BLICKFANG dabei sein und wir können gespannt sein, was der Verein für Themen präsentieren wird.

image
image

Bei mehr als 180 Ausstellern fällt die Auswahl bestimmt schwer. Aber was ist dein persönliches Highlight?

Das ist in der Tat sehr schwer! Aber dieses Jahr freue ich mich zum Beispiel unglaublich auf das Atelier J.Grubenmann aus Zürich. Nicht nur die Biografie von Janine Grubenmann ist faszinierend, sondern auch ihre Modekollektion. Die Schweizerin macht Slow Fashion für starke Frauen, die Authentizität und Minimalismus in der Mode suchen. Produziert wird im eigenen Atelier in Arbon oder in sorgfältig ausgesuchten Manufakturen in der Schweiz und Europa.

«Der Besuch der BLICKFANG ist Inspiration pur.»

image

Ihr feiert und fördert gutes Design. Wie sieht das konkret aus?

Der Besuch der BLICKFANG ist Inspiration pur. Die Augen schweifen von einem funkelnden Schmuckstück zu einem eleganten Mantel, weiter zu einem besonderen Tisch. Aber nicht nur der Status quo und der Erhalt dieser Kreativszene ist uns wichtig, sondern auch den Grundstein für die nächste Generation an herausragenden Designern zu legen. Dafür gibt es unseren Nachwuchswettbewerb Future Forward. Zwei neue Labels werden zum ersten Mal an der BLICKFANG Zürich ihre Produktideen vorstellen.

Anzeige

Adresse

Kongresshaus
Claridenstrasse 5
8002 Zürich

Öffnungszeiten

Freitag, 19. November, 14–20 Uhr
Samstag, 20. November, 11–20 Uhr
Sonntag, 21. November, 11–18 Uhr

Tickets

Tageskarte: 25 CHF
Ermässigt: 23 CHF
Website