27.03.2019 – Kultur & Nachtleben | LGBT-Kolumne

Frauen sind doch einfach heisser!

Kolumne: Anna Rosenwasser

Ein Mal im Monat schreibt Anna Rosenwasser, wie sie in Zürich lebt und liebt. Im März erklärt die Chefin der Lesbenorganisation Schweiz, wieso Heteros wirklich existieren – und viele von ihnen eigentlich bi sind.

Samstagabend, eine WG-Party am Rande des Kreis 4. Fast sechs Jahre haben eine Freundin und ein Freund von mir in dieser gemütlichen, ururalten Wohnung gelebt. Dutzende von Menschen haben sie, mal geplant, mal notfallmässig, beherbergt. Und sie haben zur Auflösung der WG alle eingeladen – von der Opernsängerin bis zur Umweltaktivistin, vom Radiomoderator bis zum Informatiker. Und mich.

«Und du? Was arbeitest du?», fragt mich eine Frau, vielleicht etwa Mitte dreissig. Auf Schweizerdeutsch würde man sagen, «sie isch e Ufgstellti». Selbstbewusste Stimme, viel Energie. «Ich ... arbeite in einer NGO», sage ich, etwas leise.

Stell dir vor, du bist der Chef einer Homo-Organisation. Jedes Mal, wenn irgendjemand mit dir smalltalkt, hast du die Wahl zwischen Euphemismen («gemeinnütziger Zweck»), Schwammigkeiten («etwas Politisches») und der Wahrheit. Sagst du die Wahrheit, gibt es kein Zurück: Du hast dich gerade geoutet. Herzlichen Glückwunsch!

Unsere Gesellschaft sexualisiert Frauen immer, dauernd, überall.

image

Anzeige

«Hetero», sagt sie und weist auf ihren Ehering. Als könnten bisexuelle Frauen nicht auch heiraten. Oder Homos Fingerringe tragen. Aber eins zu null, heiraten darf ich meine Freundin nicht. «Aber jetzt mal ehrlich», sagt sie, «wir finden doch alle irgendwie Frauen heiss?» Ich schlucke meinen Tee runter. «Naja», antworte ich, «nein.» – «Aber ich meine Frauen sind doch einfach das schönere Geschlecht?» Ich hebe meine Braue. Kollegin, du hast gerade gesagt, du seist hetero. «Aber nein, jetzt mal im Ernst!», insistiert sie, «Frauen sind ja einfach heiss? Ich meine, das finden doch alle?» «Nein. Heteros existieren», antworte ich mit möglichst steinerner Miene.

image

Es ist ein Phänomen, dem ich öfters begegne: Unsere Gesellschaft sexualisiert Frauen immer, dauernd, überall. Sexy Frauen in der Parfümwerbung. Sexy Frauen in der Sitcom. Sexy Frauen auf dem Schild im Baumarkt. Kein Wunder, glauben wir alle: Frauen sind halt einfach sexy! Spoiler: nein. Nur, weil Frauen übersexualisiert sind, findet sie nicht jeder heiss. Genau genommen nur Menschen, die auf Frauen stehen. Heteromänner zum Beispiel. Oder Lesben. Oder eben bisexuelle Frauen. Auch die, die ein Leben lang glaubten, ihre Anziehung falle unter das Label Hetero. Was oft vorkommt. I’m just saying. Aber ich sage nichts mehr. Meine Gesprächspartnerin wird still und nachdenklich. Ich stehe auf und hole mir mehr Tee. What a Saturgay.