28.02.2018 – Trends & Shopping

Wer das sagt, ist doof

Gechillt, zeitnah, «nice one» oder «etwas auf dem Radar haben». Es gibt Ausdrücke, die mich wahnsinnig machen. Welche Wörter bringen dich auf die Palme? Schicke uns eine Mail. Unser Autor Christian Schiller hat in den letzten Monaten rund 600 doofe Wörter gesammelt. hellozurich führt diese Liste nun weiter. Die vollständige Übersicht findest du unten auf dieser Seite. Natürlich sind auch jede Menge Züridütsch-Unwörter dabei. 

«Gechillt», antwortet Marion, als ich sie bitte, den Artikel noch mit ein paar Fotos zu pimpen. Was die neue Praktikantin mit «gechillt» meint: «Ja sicher, no Problemo.» Nun, mer weisses wie nöd, ob sie tatsächlich gerne länger im Stollen bleibt. Sie sei doch fix und foxi und wollte heute mal früher in die Heia. Auf alle Fälle supi, dass sie so Gummi gibt fürs Stadtmagazin. Das ist voll fett. Nice one, Marion!

Also, ich finds ja voll peino, diese modernen, meist aus dem Englischen adaptierten Wortschöpfungen. «Gechillt, hallo?!» Aber es sind wohl einfach die 16 Jahre Altersunterschied. Die Sprache wandelt sich halt. Also chillax jetzt mal, rede ich mir ein, ich bin einfach nicht up to date. Doch als sich unser Korrektor, 42, mit «Hey, ich bi Gschicht» in den Feierabend verabschiedet, wird mir klar: Doofe Ausdrücke benutzen wird alle – und zwar generationenübergreifend.

«Hey Alter, habe ich auf dem Radar, das mit dem Mecano. Ich komme dann auf dich zu.»

image

Anzeige

Überhaupt: Wie war das noch mal mit dem Mecano, den wir gemäss Sitzungsprotokoll zeitnah optimieren wollen? Crazy shizzle, fährt es mir durch den Kopf, und ich rufe dem Grafiker hinterher: «Hey Alter, habe ich auf dem Radar, das mit dem Mecano. Ich komme bei Gelegenheit auf dich zu. Ohnehin sollten wir auch das Konzept in nützlicher Frist angehen. Können wir ja morgen früh mal andenken und dann abtiefen. Oder eher suboptimal, weil ihr da am Brainstormen seid?»

Eben: Voll peino, aber irgendwie auch gechillt, solche Worthülsen, hinter denen man sich verstecken kann.

PS: Aber jetzt mal unter uns: «Snöben» sagt doch hoffentlich keiner mehr? Welche Wörter findest du so richtig doof? Schreib uns. Wir nehmen deinen Begriff gerne in unsere Liste auf. 

1. Niiiiiice
2. Hey Alter
3. Per se
4. Du Opfer
5. Chills mal
6. Schöns Tägli
7. Crazy
8. Abtiefen
9. No go
10. Voll Hammer
11. Hey, du bisch voll hobbylos
12. Zeitfenster offen halten
13. I like
14. Nice Job
15. Akkurat
16. Nilpe
17. Yolo
18. Voll Porno
19. Schtösschen
20. Earthporn
21. Steil gehen
22. Wenn, nicht dafür (als Antwort auf «Danke»)
23. Dein Stil gefällt mir
24. Der Prozess muss lean sein
25. Proaktiv
26. Ist auch ne Variante
27. Terminkollision
28. Tschö mit ö
29. Das isch echli random
30. Easy peasy
31. Tschüssikowski
32. Easy debi si
33. Schlussdibus
34. Okidoki
35. Sodeliso
36. Ende im Gelände
37. Ich bin fix und foxi
38. Aus die Maus
39. Blank ziehen
40. Das bringt mich auf die Palme
41. Ihre Meinung ist uns wichtig
42. Flughöhe (z.B. einer Äusserung, Kritik, Prognose)
43. Pur (z.B. «das isch Erholig pur gsi»)
44. Konzept
45. Eigentlich sött me no
46. Ich bin ganz bei dir
47. Ablosen
48. Abhängen
49. Ein «give away»
50. Den Ball flach halten

Ich bin ganz bei dir.

image

51. Episch oder epic
52. Dä Pläsche
53. Fail
54. Voll derb Mann
55. Etwas «am Start» haben
56. Das isch en no brainer
57. Hygienefaktor
58. Über alles und nichts («Über was redet Ihr?» – «Über alles und nichts.»)
59. Tschakalaka
60. Voll zum Abchillen
61. Könntet Ihr zwei das nicht bilateral klären
62. Zeitfenster
63. Der Burner
64. Go foode ga
65. Ja voll
66. Grossmehrheitlich
67. Etwas aufgleisen
68. Der Ball ist bei dir
69. Niederschwellig
70. Susch chumi uf dä Aff
71. Was isch din Task?
72. 121 (one to one)
73. Q and A
74. Danke tuusig
75. Lichtdurchflutet
76. No Problemo
77. Du bisch zviel
78. Und dann er so und dann ich so und dann er so ...
79. Anderscht geil
80. Alternativlos
81. Für rote Köpfe sorgen
82. Alarm schlagen
83. Kritisch hinterfragen
84. Gern («Danke» - «Gern»)
85. Happy Weekend
86. Ademessi
87. Uiii Neiiiiii
88. Foodporn
89. Hankerum
90. Innovativ
91. Zielführend
92. Kongenial
93. Das macht Sinn
94. Wort - ähm - Wort -ähm (gleichzeitiges Frisur richten)
95. Armlüchter
96. Absolut
97. Roundabout
98. Du hast einen guten Job gemacht
99. Ich schwör
100. Bleib mal locker

Und dann er so und dann ich so und dann er so und dann ich so ...

image

101. Voll abgefuckt
102. IMHO (In my humble opinion) oder IMO (in my opinion)
103. Chum flexemer echli
104. Es Bierli bitte
105. Tschüssli
106. Im Kontext
107. Theoretisch
108. Grundsätzlich
109. Bauchgefühl
110. Kuscheljustiz
111. Mopfer (für Mobbing-Opfer)
112. Du Chapeau
113. Ich han einä am Tee
114. Sorry Star (als Antwort auf eine Kritik)
115. Das Paper
116. #nofilter
117. Beruhig di mal
118. Allblackeverything
119. Zu krass, zu geil, voll krass, voll geil etc.
120. Lakers und Lions (Rapperswil Lakers oder ZSC Lions)
121. Liebe alle
122. Hammer
123. Bröntsche
124. Coolio
125. OMG
126. Sich öpis inepfiife
127. Grundsätzlich gebe ich dir recht, aaaber ...
128. «What the fuck» oder WTF
129. Lifehack
130. Weisch wieni meine
131. Schöne!
132. Location
133. Nachhaltig
134. Wertigkeit
135. LOL
136. Mer sött no ...
137. Krass
138.Holy shit
139. E Guuge hindere sörfe
140. Hey voll
141. What the hell
142. Läuft («Hast Du alles im Griff?» – «Läuft.»)
143. Tscheggsch dä Pögg
144. Das isch imfall din Pögg
145. Grosses Kino
146. Selfmade Woman
147. Das isch aber en rechte Töff, wo mer da ateiged
148. Du rockst das
149. Tuesch mer dänn feedbacke bitte
150. An und für sich

Das isch aber en rechte Töff, wo mer da ateiged.

image

151. Grande
152. Quasi
153. Bitte asap Bescheid geben
154. Ufs AB müesse
155. Hey Bro!
156. Tue nöd zwüescht
157. Mega
158. Dito
159. Ergo
160. Quasi gewissermassen
161. Burzeltag
162. Mindmapping
163. Knutschkugel (als Ausdruck für ein kleines Auto)
164. En Schlumi nä
165. Locker vom Hocker
166. Und iez fühlsch di?
167. Es Grüessli us dä Chuchi
168. Anyway
169. Fix
170. Geilomat
171. Tbd
172. Spinatschnitzel
173. Mann (an jedem Satzende)
174. Schmöcksch dä Töff
175. Ufwiedergügs
176. Isch dä Hammer gsi
177. Wer hats erfunden?
178. Go schoppe
179. Megageil
180. Man muss eben flexibel sein
181. Item
182. Pipibox
183. Transparent
184. Pullern
185. Ganz ruhig bliibe und immer dra dänke: ...
186. Gesamtpaket
187. Ein Lächeln ins Gesicht zaubern
188. Fein essen gehen
189. Carpe diem
190. Ich gib dir en Call
191. Posten (das muss ich auf Facebook «posten»)
192. Sharesch das Föteli?
193. Abartig krass
194. Ich schwör uf dini Muetter
195. Geilo
196. Löv ü
197. Hallöchen Popöchen
198. «Go-nogo«-Entscheidung
199. MfG
200. Now-How (statt Know-How)
201. Omnipräsent
202. Chum, verzell öppis
203. Und was verzellsch du so?
204. I schwöör
205. Digga (und Diggi)
206. Frässe & foode
207. Isch ja voll asozial
208. Long time no see!
209. Aber aaaaaaanderscht
210. Übelscht
211. Whatever
212. Swag
213. Business lunch
214. Meet & greet
215. Menüfahrplan
216. Zur Mitte zur ... (Trinkspruch)
217. Bi chli am sounde
218. I due der no phone
219. I mach der no es mail
220. Inezieh
221.Oh Boy
222. Wie gahts euis hüt?
223. Powerfrau (niemand spricht von einem Powermann)
224. Happy Schlüpftag
225. Oha (als Ausdruck des Erstaunens)

Happy Schlüpftag

image

226. Gefriendzoned
227. Alles sexy (im Sinne von «alles Ok»)
228. Schtiik oder Piinöts (Steak, Peanuts)
229. Inflationär
230. Saletti
231. So last season
232. Das isch ja so 2017
233. Huere gangi nöd in Usgang (Im Sinne von «Sicher gehe ich nicht»)
233. Gediege eis go zieh
234. Eis go zwitschere
235. Aufpimpen
236. Pimp you
237. Alpha-Kevin
238. Et voilà
239. Das isch e Tragödie
240. Es mues («Wie gahts?» - «Es mues«)
241. Heb dä Schlitte (Halte das Maul)
242. D'Lüüt abhole, det wo sie schtönd
243. Chillig
244. Und jetzt wotsch en Keks?
245. Einen Schulterschluss erstellen
246. Hängs mal
247. Chum obe abe
248. Leschär
249. Grunzipiell
250. Prinzätzlich
251. Dä HR (statt Personalchef)
252. Synergiepotential leweritsche
253. Luxuskörper
254. Im Grundsatz
255. Event
256. Du bisch ja krass underwägs
257. Zämä chöchelä
258. Cry Baby
259. Wellness-Oase
260. Modestrecke
261. Die Quadratur des Kreises
262. Voressen
263. BFF (für «best friend forever«)
264. BAE (für «before anything else«, Bezeichnung für den Schatz)
265. Jedes Wort, das Leute mit beiden Händen im Gespräch in Klammern setzen
266. Lassy (für «lass es«)
267. Fühlsch es
268. Tuen bi mier bliibe (Lass dich nicht ablenken)
269. Vo Händsche mache
270. Fakt isch ...
271. Matchentscheidend
272. Chilly billy
273. XY ischs neue Schwarz
274. Lecker
275. Etwas liken
276. Fühlschmigschpürschmi
277. Zu guet
278. Läck Bobbi
279. Come on
280. Me schlaht sich so dure («Wie gehts?» - «Meh schlaht sich so dure.»)
281. Nota bene
282. Tschäddere laa
283. Ich han eis am Sender
284. Pornös
285. Es Bierli/es Wyyli/es Schnäpsli
286. Hesch Bock?
287. Risikobehaftet
288. Weischwasimein
289. Reflektieren
290. Abverkaufen
291. Mitbewerber
292. Much Lööv
293. Fair enough
294. Natur pur
295. Da ist noch Luft nach oben
296. Alder, Mann ey!
297. Hey Peace
298. Faktisch
299. Episch
300. Quasi en Art ...

Da ist noch Luft nach oben.

image

301. In extremis
302. Seeeehr gern (als Antwort auf eine völlig normale Frage)
303. Fokussieren
304. Weisch wiä
305. Hätte, hätte, Fahrradkette
306. Säg nüt
307. Häsch es Problem demit?
308. Leider geil
309. Das isch ganz en Feine (Das ist ein sympathischer Typ)
310. By the way
311. Frankenschock
312. Eventhalle
313. Primärziel
314. Gutmensch
315. Täterschutz
316. Lounge
317. Disziplin bitte
318. Gadget
319. Öle (Alkohol trinken)
320. Gib mir eine Hausnummer (Sag mir ungefähr wie viel)
321. Upsi
322. Okeeeeey
323. Voten
324. Oh mein Gott!
325. Performen
326. Service («Vielen Dank!» - «Service»)
327. Bislang (vor allem auf Schweizerdeutsch)
328. Da seit niemert nüd
329. Jein
330. Gelingensbedingungen
331. Läuft bei Dir?
332. Nämemer no en Prösmi (Prosecco)
333. Befriedung einer Krisenregion
334. Multitask
335. Im Endeffekt
336. Am Ende des Tages ...
337. Ehrlich gseit
338. Gaht so
339. Hey Ladies
340. Legendär
341. Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt
342. Muhli, Chueli, Mähli, Schäfli (statt Kuh und Schaf)
343. Genial (da inflationär gebraucht)
344. Anteasen
345. TLDR (steht für «too long, didn't read«)
346. Gell
347. Zeigder dänn, wo dä Bartli dä Moscht holt
348. Quality time
349. Schponti
350. Das isch ja voll zwänzg ab Achti
351. Nope
352. Ich bin total busy
352. In a nutshell
353. Challengen
354. Businesswelt
355. Easy
356. Du, ich han es Hüngerli
357. Chacka Chacka
358. Isch nüme nüt
359. Söllemer no es Käfeli nä?
360. Dini Muetter
361. Ooooh Szene
362. Du kommst jetzt mal runter
363. Hüt regnets aber au nur eimal
364. Schlussamends
365. Äxgüsi
366. Tööpä (Hände)
367. Tschalpä (Gemütlich gehen)
368. Gschniglet
369. Ätti
370. Bhaltis (Geschenk)
371. Bürzi (Haarknoten)
372. Hans was Heiri
373. Du musst 120 Prozent geben (kann bis 5000 Prozent gehen)
374. Buchstäblich
375. Im O-Ton

Du, ich han es Hüngerli.

image

376. Du Pananä (Banane)
377. Sorry gäll
378. Ich bin 24/7 erreichbar
379. Ja und
380. Halt dä Ladä
381. Tschaka du schaffst das
382. To go
383. Ein Stück weit (z.B ein Stück weit glaube ich dir)
384. Ich tuens Dier forwarde
385. Hallo Velo
386. Ergo
387. Schön gseh
388. Alsbaldig
389. Ich werde um 18 Uhr bei dir aufschlagen
390. Schlafsch scho?
391. Machemer Teiggis
392. Abholen (zu einem Thema)
393. Vom Feinsten
394. Gesamtimpression
395. Brudi
396. Unknorke
397. New-Age-Yolo-Nerd
398. Dufte
399. Frölein! Täffi no de Schade schetze lah?
400. Ja eh
401. Chill dini Augebraue
402. Etwas viereckig machen (Etwas fertig stellen)
403. Hätts bi därä Offerte no Luft drin?
404. Eine Strafe nehmen (im Eishockey)
405. See you later alligator
406. Das isch aber en flotte Kerli
407. Irgendetwas 2.0
408. Mir sind guet ufgstellt
409. Mir begägned enand uf Augehöchi
410. Ihr Partner für ...
411. Öppis i de Pipeline ha
412. De Content shape
413. En Termin fixe
414. Globalgalaktisch
415. Mundpfleg
416. Es Fahrrad, es Motorrad (Schwizerdütsch, statt Velo und Töff)
417. Ich gang nach Mallorca in Urlaub (Schwizerdütsch, statt Ferien)
418. Ich atme (Schwizerdütsch, statt «ich schnuufe«)
419. Uf Arbet
420. Ich arbeite (Schwizerdütsch, statt «ich schaffe«)
421. Transpirieren
422. Pfärd (Schwizerdütsch, statt «Ross«)
423. Wer läse chan, isch klar im Vorteil
424. Deutsches Sprach, schwieriges Sprach
425. Doppelt gemoppelt
426. Wie geil ist das denn
427. Obsolet
428. Peu à peu
429. In a while crocodile
430. Wer ist es nicht im Kopf hat, hat es in den Beinen
431. Nämed mer das no uf dä Flip? (Flipchart)
432. Last but not least
433. Glossy
434. Lösungsoffen
435. Okey dokey
436. Rosinenpicker
437. Cool
438. 0815
439. Geisteshaltung
440. Mumpitz
441. Verständnisfrage
442. Das Gespräch suchen
443. Mampfen
444. Hustlen (für arbeiten)
445. Konzentrationsriss
446. Mach mir keine Schande
447. Legga (für lecker)
448. Nägel mit Köpfen machen
449. Wahlzürcher
450. Spider-App

Ich schlage um 18 Uhr bei dir auf. 

image

451. Hey (am Anfang einer Kompromisslösung, meist um tolerant, jung und versöhnlich zu klingen)
452. Geschmacksexplosion
453. Gaumenorgasmus
454. #thisishappening
455. Stars und Sternchen
456. XXL-irgendwas
457. In Sachen Oberweite weit überlegen
458. Betthupferl
459. Praktikas
460. Lexikas
461. Himbeertoni
462. Overknees
463. Ich bin dein Vater (mit Darth-Vader-Stimme )
464. King of Kotelett
465. Irgendwas mit Lombardi (Pietro Lombardi)
466. Linksversifft
467. E-Zigarette
468. Naherholungsgebiet
469. In die Heia gehen
470. D'Sunne brünzled (es regnet)
471. Snöben
472. Gummi geben
473. Ich bi Gschicht
474. Influencer
475. Completely overrated
476. Das ist Nonsense
478. Digitalisierung (die hat nämlich schon stattgefunden)
479. Chills s'Läbä
480. Gendergerecht
481. Mier händs Go übercho
482. Chäferfäscht
483. Das isch dänn dä Plausch
484. Sohnemann
485. Das geziemt sich nicht
486. Aaandersch
487. Weisch wieni meinä? (Nach jedem Satz)
488. Gottchen
489. Where the magic happens
490. So jung chömemer nüme zämä
491. Mülleimer (Schwizerdütsch, statt «Chübel»)
492. Tschäsebäse
493. Swissness
494. In 2018 (statt «2018» oder «Im Jahr 2018»)
495. Stehlunch
496. S’Läbä isch kein Ponyhof
497. Komfortzone
498. Yeah!
499. «Fraaage: ...» oder «Chlini Frage: ...» (als Ankündigung einer Frage)
500. Bääm! (Ausruf der Begeisterung)
501. Bingo
502. Wäg nüt und wieder nüt
503. Kopfkino
504. Eierlegende Wollmilchsau
505. Baby-Rössli, Baby-Geiss etc.
506. Also dänn, schöns Weekend
507. Du Totsch
508. Das ist voll behindert
509. Gömmer no go apéröle?
510. Shit happens
511. Häsch gachtet?
512. Nebst
513. Das ist unterste
514. Geschmacksknospenexplosion
515. Die Extrameile gehen
516. Bereits scho
517. Das macht Spass (auf Schwizerdütsch)
518. Oder? (nach jedem Satzende)
519. Biräweich
520. Augenwimpern
521. S’hät solangs hät
522. Ich han das für mich entdeckt
523. Spielerfrau
524. Bella
525. Flachland

So jung chömemer nüme zämä.

image

526. Ich gang go reise (statt „in die Ferien gehen“)
527. Bereits scho
528. S'gaht au schneller
529. Ich chas nöd gaxe
530. Hatte ich nicht auf dem Schirm
531. Lebensabschnittspartner
532. Zeitnah
533. Das chas nöd si
534. So la la
535. Sexle
536. Chötzle
537. Bö (Im Sinne von «Keine Ahnung» oder «Interessiert mich nicht»)
538. Halt (nach jedem Satz)
539. Ende der Fahnenstange
540. Dies-Das-Ananas
541. Purzeltag
542. Regenbogenbrücke
543. Käffchen
544. Tschüssi
545. Ich brauche mal euer Schwarmwissen
546. Bitte steinigt mich jetzt aber nicht
547. Mahlzeit (als Begrüssung)
548. Alles gut
549. Nichts geht mehr
550. Susch mues ich das eskaliere
551. Sali du
552. Schmutzig (Schwizerdütsch statt «dräckig»)
553. Affin
554. Expresso (statt Espresso)
555. Ich bin 45 Jahre jung
556. Frau (statt «man macht das so»)
557. Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung
558. Apropos
559. Nichtsdestotrotz
560. Summa summarum
561. Übelst geil
562. Grillen (Schwizerdütsch statt «grillieren»)
563. Alles klärchen?
564. Sehr, sehr gerne
565. Da sind wir fine (Da sind wir einer Meinung)
566. Weisst, wie ich meine? (Nach jedem Satz)
567. Gönn dir
568. ... haben sich 2015 kennen und lieben gelernt
569. Gefühlte zehn Stunden warte ich schon
570. Nice try
571. Stösschen (statt «Prost»)
572. Ich bekomme oder ich kriege (statt «ich hätte gerne»)
573. Slot (im Sinne von «Lücke im Kalender»)
574. Firmene (Schwizerdütsch Plural von «Firma»)
575. Dingsbumsda
576. Work-Life-Balance
577. Bildungsferne Schichten
578. Suboptimal
579. Townhall-Meeting
580. Family & Friends
581. Low hanging fruits
582. Viral gehen
583. Reschti (statt Restaurant)
584. Ichaufä und Träppä (Schwizerdütsch statt «poschtä» und «Schtägä»)
585. Angedacht
586. I love (gleichzeitig mit den Fingern ein Herz formen)
587. Das hätte mir abgestimmt sein müssen
588. Da bin ich ganz bei dir
589. Tippitoppi
590. Im Abgang (statt «Im Nachhinein»)
591. Ich feiere den XY so hart
592. Tutorial Challenge
593. Mitgebsel
594. Gehypt
595. Kick-off-Meeting
596. Schoo?
597. Im Prinzip
598. Huhu
599. Oh my goodness
600. Funzt

Ich brauche mal euer Schwarmwissen.

image

601. R.I.P.
602. Chill mal deine Base
603. Die aktuellsten Daten (Steigerung von «aktuell» nicht möglich)
604. Gutmenschentum
605. Das triggert mich
606. Wir rocken das
607. Verrichtungsboxen
608. Chrankähuus (Schwizerdütsch statt «Spital»)
609. Kiddies oder Kids
610. Von daher
611. Shice (statt «Scheisse»)
612. Wortkaskaden
613. Bauchzwerg
614. Das ist mir gerade von der Nadel gehüpft
615. Da bin ich fein mit
616. Leben und leben lassen
617. Du Lauch
618. Gediegen
619. Fetzig
620. Drauf geschissen
621. Lohnenswert
622. Menschlichkeit
623. Es geht sich um ...
624. Vong
625. Cute
626. Fellnasen
627. Gib ihm
628. Tun (in jedem Satz, z.B. "Ich tu dann mal den Käse holen")
629. Plan B
630. 360-Grad-Idee
631. Nüd für unguet
632. Wegsnacken
633. Bubu machen (statt schlafen gehen)
634. Hebi (statt Hebamme)
635. Mumi (statt Muttermilch)
636. Entschleunigen
637. Geht gar nicht
638. Ich habe das mal runtergebrochen
639. Es geht sich um ...
640. Lame
641. Suk­zes­siv
642. S'isch wie's isch
643. Hallo!?
644. Empowered
645. Dä King ufem Hafering
646. Ich han mis Potenzial nöd voll usgschöpft
647. Sensationell (in jedem zweiten Satz)
648. Das het öppis (als pauschale Meinungsäusserung)
649. Da müemer drüber redä
650. Ich hab Pipi in den Augen
651. Soweit so gut
652. Et ce­te­ra pp.
653. Tschaui
654. Griff ins Klo
655. Aber die Realität sieht leider anders aus
656. Bauchmaus (ungeborenes Kind)
657. Auf gut Deutsch gesagt
658. Sorry, aber ...
659. Made my day
660. Das muss ich eskalieren
661. Go for it
662. Genau mein Humor
663. Entscheider
664. Wir kriegen das gewuppt
665. Habe ich mir auf die Fahne geschrieben
666. Einen an der Waffel haben
667. Heidewitzka
668. Meine Meinung (nach einem fast immer doofen Statement)
669. Nähbiene
670. Gänsehaut pur
671. Raus aus den Federn!
672. Atme mal ganz tief durch
673. Das geht unter die Haut
675. XY der Superlative

Wir rocken das.

676. Ich sag mal so: ...
677. Nicht uncool!
678. Alles gut!
679. Meiner einer ... 
680. Lollig
681. Snacken
682. Uh lässig
683. Ich muen no mini Nägeli go mache
684. Du bisch so crazy
685. Hau rein
686. Ausloten
689. Sause (Schwizerdütsch statt «Fäscht»)
690. Hey ciaaooo
691. Move di

Welches Wort nervt dich am meisten? Schicke uns eine Mail, damit wir den Begriff ergänzen können.