Essen & Trinken | Shop local

«Damit lässt sich besser küssen»

Der Zürcher Josael Metzger hat mit Züri Wind ein Pendant zum deutschen Kultgetränk Berliner Luft lanciert. Der Pfefferminzlikör ist insbesondere in der Partyszene beliebt. Züri Wind sei aber keine billige Kopie, sondern vielmehr eine hochwertige regionale Weiterentwicklung mit coolem Look, sagt Josael Metzger. Wir haben den bekannten DJ und Partyorganisator zum Interview getroffen.

Vom deutschen Kultgetränk Berliner Luft, einem Pfefferminzlikör, werden jährlich alleine in der Schweiz rund 400’000 Flaschen verkauft. Mit Züri Wind hast du ein lokal produziertes Pendant geschaffen. Wie hebt sich dein Getränk vom Original ab?

Josael Metzger: Züri Wind ist nicht ganz so süss wie sein grosser Bruder aus Berlin. Im Abgang hat er eine leichte, aber angenehme Schärfe. Und auch optisch grenzt sich der Züri Wind ab – er ist in einem für Zürich typischen blau gehalten.

Berliner Luft ist ein traditioneller Likör, der in Berlin zu DDR-Zeiten erfunden wurde. Darf man ein solch legendäres Getränk einfach kopieren?

Züri Wind ist schon deutlich mehr als nur eine billige Kopie: Wir sehen ihn als regionale Weiterentwicklung. Aber natürlich nimmt das Produkt mit einem Augenzwinkern einen Bezug auf Berliner Luft. Wir wollen uns gar nicht davon abgrenzen, sondern eher Verbundenheit markieren. Beide Städte haben eine starke Partyszene. Vielleicht wird ja zukünftig nicht nur in Zürcher Clubs Berliner Luft getrunken, sondern auch in Berliner Clubs Züri Wind.

Minzgeschmack, scharf, Alkohol – klingt nach Mundspülung. Liege ich falsch?

image

Hat den Züri Wind mit Freunden aus der Gastronomie entwickelt: Josael Metzger alias DJ Jo Maloni

Und welche Schritte hat es gebraucht, bis du die erste fertig abgefüllte Flasche in den Händen hattest?

Die Schwierigkeit lag darin, dass Züri Wind einerseits klar als Pfefferminzlikör daherkommen, sich aber gleichzeitig von diesem abheben soll. Nach Monaten des Experimentierens, unzähligen verschiedenen Rezeptversuchen und einigen Degustationsrunden, ist es uns gelungen: Züri Wind ist ein erfrischend ausbalancierter, natürlich schmeckender und höherwertiger Pfefferminzlikör mit einer angenehmen, unverkennbaren (Chilli-) Schärfe im Abgang.

Minzgeschmack, etwas scharf und Alkohol – klingt ein bisschen nach Mundspülung. Liege ich falsch?

Nein, aber es klingt doch auch nach einer feinen Erfrischung, mit der sich besser küssen lässt.

Züri Wind Pfefferminzlikör

Die bunte blaue Züri-Wind-Flasche fällt sofort auf – ebenso der Schriftzug #hueregeil. Willst du mit dem Drink ein eher jüngeres Publikum ansprechen?

«Hueregeil» als Ausdruck des Zürcher Lebensgefühls gibt es schon seit dem letzten Jahrhundert – und wird es hoffentlich im nächsten auch noch geben. Hueregeil ist unabhängig vom Alter! Züri Wind ist für alle, die gerne in der Bar, im Club oder auch zuhause mit einem Shot oder einem Drink den Moment zelebrieren möchten.

Du bist eigentlich DJ, unter anderem im Hive, Klaus, Vagabundo, Kraftwerk oder neu im Chateau Gütsch Event-Partner. Gerade in der Partyszene ist der Pfefferminzlikör beliebt. Warum?

Eine gute Raver-Bar sollte gute Shots anbieten. Die Mischung aus Frische, Süsse und Schärfe gibt den genau richtigen Kick, um die Tanzbeine noch weiter schwingen zu können. Zudem vergeht – zumindest für einen kurzen Moment – der Mundgeruch.

«Mit der Barfachschule Thörig haben wir coole Rezepte kreiert wie den Caipi Wind oder den Wind Spritzz.»

image
image

Wer ausser Partygänger*innen trinkt sonst noch Pfefferminzlikör? Und welche Drinks können mit der Züri Luft gemixt werden?

Partygänger sind sicher eine wichtige Zielgruppe. Sie trinken den Züri Wind meistens als Shot. Wir haben jedoch schnell gemerkt, dass Züri Wind sehr viel mehr zu bieten hat. Daher haben wir mit der Zürcher Barfachschule Thörig einige coole Rezepte kreiert wie beispielweise den Caipi Wind, den Wind Spritzz oder den HotSchoggoWind für den Winter.

Wegen der kleineren Produktionsmengen, den lokalen Zutaten und der Herstellung in Zürich wird Züri Wind zwangsläufig teurer sein als die Berliner Luft. Steigen die Konsument*innen trotz des höheren Preises auf den Likör aus Zürich um?

Züri Wind ist nicht markant teurer als Berliner Luft. Entscheidend ist, dass Züri Wind lokal produziert wird und dass wir nur hochwertige und natürliche Zutaten verwenden. Wenn es schmeckt und sympathisch ist, dann wird der kleine Preisaufschlag von nicht mal 10 Prozent auch in Kauf genommen.

Was braucht es, damit sich die Berliner Luft bald in Luft auflöst und der Züri Wind bläst?

Gute Frage, aber ich glaube, der Markt ist gross genug für beide Produkte. Aber klar, wir hätten Züri Wind nicht lanciert, wenn wir nicht von seinem Potenzial überzeugt wären. Dazu zählt die lokale Produktion, die Verbundenheit mit Zürich, die Farbe und natürlich der Geschmack.

Anzeige